Donnerstag, 19. Januar 2023

ARD bis ZDF Nachrichten - Ersatzsendung, vom 19.01.2023, für die Tagesschau, Tagesthemen, heute, heute - Journal Sendungen. "Aktuelles - Zeitgeschehen, regierungsunabhängig, ehrlich, realistisch - nachvollziehbar, zum Wohle der Allgemeinheit".

+++

 

+++

Servus Nachrichten 19:20 SERVUS TV

 

+++

+++

WEF-Agenda: „Das digitale Zentralbankgeld kommt!“ - Ernst Wolff im Gespräch mit AUF1

 

+++

Gerhard Wisnewski: Was 2022 nicht in der Zeitung stand

 

Der deutsche Bestsellerautor Gerhard Wisnewski bringt jedes Jahr ein Buch mit dem Titel „verheimlicht – vertuscht – vergessen“ auf den Markt, in dem er jeweils die ungehörten Ereignisse des letzten Jahres zusammenfasst. Erfahren Sie in diesem Video einen Auszug der Themen, welche uns im Jahr 2022 beschäftigten, jedoch von den Mainstream-Medien vorenthalten wurden. [weiterlesen]
 

+++

Nachrichten AUF1 vom 19. Jänner 2023

 

19.01.2023 / Die wichtigsten Meldungen des Tages, die täglichen „Nachrichten AUF1“, präsentiert von Isabelle Janotka.

+ „AUF1-Spezial“: Davos – wenn sich die selbsternannten „Weltführer“ in einem Dorf treffen 
+ Globalisten-Pläne werden wahr: Mönchengladbach feiert sich als „15-Minuten-Stadt“ 
+ Armselig: Pfizer-Boss Albert Bourla ist unfähig auf kritische Fragen zu reagieren + EU: Kommt die Enteignung von Immobilienbesitzern mithilfe des Klima-Schwindels? 
+ EU-Parlament: Ein schwarzes Loch für die Gelder der europäischen Steuerzahler + Kinderpornographie: Die Obrigkeit tut nichts gegen Pädophile, will aber alle überwachen 
+ Jan Mainka im AUF1-Gespräch: „60% der Ungarn lehnen EU-Sanktionen ab“ 
+ Die gute Nachricht: Widerstand gegen den Great Reset wächst 

+++

Bevölkerung schrumpft und Geburten gehen zurück?!

 

Die Übersterblichkeit zieht sich durch viele Länder und hinterlässt ihre Spuren. Aber worauf das zurückzuführen ist - hier ist man ratlos.

+++

++++++++++++++++++

Vergleich zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten 

ARD bis ZDF - Deutschlandradio


DIE DRAMATISCHE FEHLENTWICKLUNG DES ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKS
 
Fragt Ihr Euch auch häufig, warum ARD und ZDF über politische Themen oft so einseitig, falsch oder gar nicht berichten? Die Antwort ist einfach:

ARD und ZDF sind nicht wirklich frei. Sie sind fest in der Hand der großen Parteien, die in ihren Aufsichtsgremien sitzen und von dort über die wichtigsten journalistischen Posten mitentscheiden. Im Grunde bieten ARD und ZDF als Propagandasender der großen Parteien „Staatsfernsehen“, üppig finanziert durch Zwangsgebühren der Bürger Deutschlands.
Dadurch liegt über allen öffentlich bedeutsamen Themen eine Art „politischer Filter“, wie Redakteure des NDR das genannt haben. De facto ist das „Zensur“, die nach Artikel 5 unseres Grundgesetzes ausdrücklich verboten ist. Sie führt zu Hofberichterstattung, Falschberichterstattung und Meinungsunterdrückung.
Das Bundesverfassungsgericht verlangt von den öffentlich-rechtlichen Sendern, dass sie „staatsfern“ sind und dass in ihrem Programm „alle gesellschaftlichen Strömungen und Meinungen zu Wort kommen“. Darüber kann man heute nur noch bitter lachen.
Es ist dringend an der Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht endlich einmal die politische Praxis von ARD, ZDF und allen anderen öffentlich-rechtlichen Sendern unter die Lupe nimmt. Und den Einfluss der großen Parteien und die damit verbundenen anti-demokratiefeindlichen Mauscheleien beschneidet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung

Nachrichtenvergleich vom 25.02.2024, ARD bis ZDF unter Beobachtung: "Aktuelles - Zeitgeschehen, ehrlich, unzensiert, nachvollziehbar, ehrenamtlich - gemeinwohlorientiert: Zusammenfassung aus unabhängigen, freien Medien".

🔹 Wenn ihr euch den Krieg nicht leisten könnt, müsst ihr in Frieden leben   🔹  NEWS | 25. Februar 2024 - Die wichtigsten Meldungen vom T...