Montag, 3. Oktober 2022

ARD bis ZDF Nachrichten - Ersatzsendung, vom 03.10.2022, für die Tagesschau, Tagesthemen, heute, heute - Journal Sendungen. Vergleich zwischen den von den etablierten Parteien korrumpierten u.- vereinnahmten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und tatsächlicher, ehrlicher u.- nachvollziehbarer Berichterstattung.

+++

Die Enteignung läuft auf Hochtouren | Volk soll Folgen von Klima und Krieg tragen

+++

Siehe auch: Das beste Deutschland aller Zeiten? Gegen die Mutter von Alina Lipp wird aufgrund der Tätigkeit ihrer Tochter vorgegangen! Mit ihrem verbliebenen Bargeld ist sie nun nach Russland geflüchtet. In der Realität aber: Unser Problem heißt USA | Albrecht Müller | NDS-Podcast

+++

+++

Winter schlimmer als gedacht! | Nordstream-Sabotage | Kriegswirtschaft | Ernst Wolff

+++

Was ist der Unterschied zwischen Windrad und Zahnbürste?

 

Schockiert über die Bilder von der Entsorgung ausgedienter Wind-Rotorblätter, fragt sich Manu, wieso die „Grünen“ in ihrer Wahlwerbung auf Wind und Sonne setzen. [weiterlesen]
 

+++

Nachrichten AUF1 vom 3. Oktober 2022

 

03.10.2022 / Die wichtigsten Meldungen des Tages, die täglichen „Nachrichten AUF1“, präsentiert von Bernhard Riegler.

+ Kampfrede gegen den Liberalismus: Putin geißelt Dekadenz und Woke-Ideologie des Westens
+ Deutsche Fernsehlotterie: Unterstützung linksideologischer Aktionen statt sinnvoller Projekte
+ Tag der deutschen Einheit: Tausende protestieren gegen Inflation, Kriegstreiberei und Corona-Terror
+ Corona ist vorbei: Doch Deutschland und Österreich  inszenieren erneut den Schwindel
+ Markus Bönig über Wege aus dem Maskenzwang: „Wir leben in einer Notsituation“
+ Wirtschaftscrash ante portas: Inflation steigt weiter, Banken immer mehr in Bedrängnis
+ Klimaindoktrination: So erfolgt die Gleichschaltung der System-Medien
+ Die Gute Nachricht: Bürger schließen Impfzentrum in Großbritannien

Kurzmeldungen:
+ Brasilien: Lula und Bolsonaro müssen in Stichwahl
+ Deutschland: Lauterbach führt Privatkrieg gegen Putin
+ Gleicher als gleich: Keine Klimasteuer für Yachten und Privatjets
+ Deutsche Waffen für Saudi-Arabien: Radikalislamisches Regime wird aufgerüstet
+ Energie(w)ende: Windanlagenbauer streicht 2900 Jobs

+++

3. Oktober 2022 – Servus Nachrichten 19:20 SERVUS.TV

 

+++

Der Pragmaticus Problem Überbevölkerung: Sind wir zu viele? 03.10.2022 SERVUS.TV

 

Problem Überbevölkerung: Sind wir zu viele? - Moderation: Roger Köppel - Gäste: Reiner Klingholz, Bevölkerungsforscher, Jörg Tremmel, Philosoph und Politikwissenschaftler, und Angela Bähr, Sozialwissenschaftlerin.

Im November leben acht Milliarden Menschen auf der Erde – so viele wie noch nie. Vor noch nicht einmal 50 Jahren waren wir bloß halb so viele. Und das wird zum Problem: Denn immer mehr Menschen bedeuten auch Verwerfungen bei der Ernährung und dem Klima. Liegt die Lösung darin, das explosionsartige Bevölkerungswachstum in Zentralafrika und Westasien zu bremsen? Oder muss vielmehr der bevölkerungsarme, aber verschwenderische globale Norden die Folgen der Überbevölkerung auffangen? Wie viele Menschen verträgt die Natur? Und wie können wir eine gerechte Ressourcenverteilung schaffen? Bevölkerungsforscher Reiner Klingholz spricht sogar von einer doppelten Überbevölkerung und befürchtet den globalen ökologischen Kollaps, wenn wir dieses Problem nicht lösen. Seine Lösung: Verzicht und Bescheidenheit. Philosoph Jörg Tremmel kritisiert die Rolle der Religionen im globalen Süden, die die Menschen in den bevölkerungsreichen Regionen zu noch mehr Kindern ermutigen würden. Hier brauche es eine wissenschaftliche und wirtschaftliche Revolution, die den Einfluss der Glaubensrichtung zurückdrängt. Migrationsforscherin Judith Kohlenberger erklärt den Zusammenhang zwischen Bevölkerungsdruck und Migration – für sie ist die Bildung der Schlüssel gegen die Überbevölkerung. Sozialwissenschaftlerin Angela Bähr präzisiert: „Vor allem Frauen müssen stärker in den Fokus rücken, bei der Bildung, der Sexualaufklärung und der Selbstbestimmung über den eigenen Körper.“ Nur so kann man das Bevölkerungswachstum vernünftig bremsen und auch die Umwelt davon profitieren lassen.

+++


Vergleich zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten 

ARD bis ZDF - Deutschlandradio


DIE DRAMATISCHE FEHLENTWICKLUNG DES ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKS
Fragt Ihr Euch auch häufig, warum ARD und ZDF über politische Themen oft so einseitig, falsch oder gar nicht berichten? Die Antwort ist einfach:

ARD und ZDF sind nicht wirklich frei. Sie sind fest in der Hand der großen Parteien, die in ihren Aufsichtsgremien sitzen und von dort über die wichtigsten journalistischen Posten mitentscheiden. Im Grunde bieten ARD und ZDF als Propagandasender der großen Parteien „Staatsfernsehen“, üppig finanziert durch Zwangsgebühren der Bürger Deutschlands.
Dadurch liegt über allen öffentlich bedeutsamen Themen eine Art „politischer Filter“, wie Redakteure des NDR das genannt haben. De facto ist das „Zensur“, die nach Artikel 5 unseres Grundgesetzes ausdrücklich verboten ist. Sie führt zu Hofberichterstattung, Falschberichterstattung und Meinungsunterdrückung.
Das Bundesverfassungsgericht verlangt von den öffentlich-rechtlichen Sendern, dass sie „staatsfern“ sind und dass in ihrem Programm „alle gesellschaftlichen Strömungen und Meinungen zu Wort kommen“. Darüber kann man heute nur noch bitter lachen.
Es ist dringend an der Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht endlich einmal die politische Praxis von ARD, ZDF und allen anderen öffentlich-rechtlichen Sendern unter die Lupe nimmt. Und den Einfluss der großen Parteien und die damit verbundenen anti-demokratiefeindlichen Mauscheleien beschneidet.



+++

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung

Nachrichtenvergleich vom 02.03.2024, ARD bis ZDF unter Beobachtung: "Aktuelles - Zeitgeschehen, ehrlich, unzensiert, nachvollziehbar, ehrenamtlich - gemeinwohlorientiert: Zusammenfassung aus unabhängigen, freien Medien".

Turbo #Faschismus 2.0 für unsere Kinder und Enkelkinder! Die #Mobilmachung läuft auf Hochtouren. #AufhörenMitzumachen , den #Faschisten ...