Dienstag, 1. November 2022

ARD bis ZDF Nachrichten - Ersatzsendung, vom 01.11.2022, für die Tagesschau, Tagesthemen, heute, heute - Journal Sendungen. Vergleich zwischen den von den etablierten Parteien korrumpierten u.- vereinnahmten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, und tatsächlicher - ehrlicher, realistischer, nachvollziehbarer Berichterstattung.

+++

Dominik Kettner im Gespräch mit Ernst Wolff: Es hängt jetzt davon ab, wie viele sich wehren

 

Die Welt ändert sich. Immer mehr neue Krisen erschüttern die Gesellschaft, und Regierungen entwickeln aktualisierte und völlig undurchsichtige Pläne, um die Dinge wieder normal zu machen. ??? Währenddessen kämpfen die Stadtbewohner ums Überleben, weil alles sehr teuer wird oder man einfach nicht weiß, was man tun soll. In all dem Chaos gab es einen Mann, der Klarheit schaffte – Ernst Wolff. Im Interview sprechen Dominik Kettner und Ernst Wolff über aktuelle Ereignisse und wie man am besten wach bleibt.

+++

#11 - Ende des Bürgertums. Ende der Freiheit? Gast: Hans Georg Maaßen, Präsident BfV a.D.

+++

Nullzinspolitik führt zur Zerstörung des Gemeinwohls

Die Nullzinspolitik verursacht eine schleichende Enteignung der Mittelschicht und schadet somit dem Gemeinwohl. Sie kommt den Vermögenden entgegen, während die Normalverdiener die Leidtragenden sind. [weiterlesen]
 

+++

Corona und Politik: Die Hintergründe werden verschwiegen – von Urs Hans SENDEREIHE 6/9

 

Urs Hans, Zürcher Kantonsrat und Präsident des Vereins „Public Eye on Science“ führte am 2. Oktober 2022 als Organisator durch die Corona-Kundgebung in Winterthur. Zum Thema Corona reichte er im Kantonsparlament von Zürich drei Standesinitiativen ein. An der Kundgebung berichtete er über eine weitere Standesinitiative, die er im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine eingereicht hat. Erfahren Sie mehr darüber, was diese Initiative bezwecken soll. [weiterlesen] 

+++

Nachrichten AUF1 vom 1. November 2022

+++

 


Vergleich zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten 

ARD bis ZDF - Deutschlandradio


DIE DRAMATISCHE FEHLENTWICKLUNG DES ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKS
 
Fragt Ihr Euch auch häufig, warum ARD und ZDF über politische Themen oft so einseitig, falsch oder gar nicht berichten? Die Antwort ist einfach:

ARD und ZDF sind nicht wirklich frei. Sie sind fest in der Hand der großen Parteien, die in ihren Aufsichtsgremien sitzen und von dort über die wichtigsten journalistischen Posten mitentscheiden. Im Grunde bieten ARD und ZDF als Propagandasender der großen Parteien „Staatsfernsehen“, üppig finanziert durch Zwangsgebühren der Bürger Deutschlands.
Dadurch liegt über allen öffentlich bedeutsamen Themen eine Art „politischer Filter“, wie Redakteure des NDR das genannt haben. De facto ist das „Zensur“, die nach Artikel 5 unseres Grundgesetzes ausdrücklich verboten ist. Sie führt zu Hofberichterstattung, Falschberichterstattung und Meinungsunterdrückung.
Das Bundesverfassungsgericht verlangt von den öffentlich-rechtlichen Sendern, dass sie „staatsfern“ sind und dass in ihrem Programm „alle gesellschaftlichen Strömungen und Meinungen zu Wort kommen“. Darüber kann man heute nur noch bitter lachen.
Es ist dringend an der Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht endlich einmal die politische Praxis von ARD, ZDF und allen anderen öffentlich-rechtlichen Sendern unter die Lupe nimmt. Und den Einfluss der großen Parteien und die damit verbundenen anti-demokratiefeindlichen Mauscheleien beschneidet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung

Nachrichtenvergleich vom 25.02.2024, ARD bis ZDF unter Beobachtung: "Aktuelles - Zeitgeschehen, ehrlich, unzensiert, nachvollziehbar, ehrenamtlich - gemeinwohlorientiert: Zusammenfassung aus unabhängigen, freien Medien".

🔹 Wenn ihr euch den Krieg nicht leisten könnt, müsst ihr in Frieden leben   🔹  NEWS | 25. Februar 2024 - Die wichtigsten Meldungen vom T...