Dienstag, 22. November 2022

ARD bis ZDF Nachrichten - Ersatzsendung, vom 22.11.2022, für die Tagesschau, Tagesthemen, heute, heute - Journal Sendungen. Vergleich zwischen den von den etablierten Parteien korrumpierten u.- vereinnahmten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, und tatsächlicher - ehrlicher, realistischer, nachvollziehbarer Berichterstattung.

+++ 

+++

Ein kleiner Ort am Genfer See - Ernst Wolff [ Aktueller Kommentar 22.11.22]

 

Das World Economic Forum (WEF), 1971 vom deutschen Professor Klaus Schwab als „European Management Forum“ gegründet, hat es geschafft, innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem der wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Dreh- und Angelpunkte des Weltgeschehens und damit zu einem der bedeutendsten Machtzentren unserer Zeit zu werden. Ob multinationale Konzerne, Regierungen, Gewerkschaften oder NGOs – es gibt in den führenden Industriestaaten und auch in vielen Schwellen- und Entwicklungsländern kaum eine Organisation von Bedeutung, deren führendes Personal nicht auf irgendeine Weise mit dem WEF verbunden ist. Spitzenpolitiker und Konzernlenker aller Kontinente haben die beiden Kaderschmieden des WEF, die „Global Leaders for Tomorrow“ und die „Young Global Leaders“, durchlaufen, etwa 1.000 Großunternehmen mit Milliardenumsätzen zählen zu seinen internationalen Partnern, mehr als 10.000 ehrgeizige junge Menschen unter 30 werden zurzeit im Rahmen der „Global Shapers“ miteinander vernetzt und auf Karrieren im Sinne des WEF vorbereitet....

+++

"Greenwashing" – Die grüne Agenda zum Schröpfen der Gutgläubigen

Sich grün reinwaschen – "Greenwashing" genannt – ist zum Mainstream geworden, von dem sowohl Regierungen als auch Unternehmen profitieren. Natürlich, ohne dabei echte Schritte für den Schutz der Umwelt zu unternehmen.

Von Rachel Marsden
https://freeassange.rtde.me/meinung/154815-greenwashing-gruene-agenda-zum-schroepfen/

+++

Morgenthau-Plan 2.0: Das Erzgebirge wert sich gegen die Industriezerstörung

Vor drei Jahrzehnten gingen die DDR-Bürger gegen ein Unrechtssystem auf die Straße – heute empfinden viele in den neuen Bundesländern, dass es ihnen in der BRD auch nicht besser ergeht. In Sachsen schlägt die Abrissbirne der Globalisten und ihrer Handlanger im Erzgebirge immer größere Schneisen in die Industrielandschaft. Dabei könnte die Region ein wirtschaftlicher Leuchtturm sein: Schlüsselindustrien, Ressourcen und viele fleißige Hände könnten das leisten – aber es ist politisch nicht gewollt. Der Protest ist daher gerade dort sehr stark. AUF1 war in Schwarzenberg – der Perle des Erzgebirges – unterwegs und hat sich bei den rund 2.000 Teilnehmern der Montagsproteste umgehört. Gesamte Sendung hier ansehen:

+++

Kornelia Kirchweger zur Impf-Propaganda: „Eine orchestrierte politische Lüge“

Nachdem eine Pfizer-Vertreterin vor dem Europäischen Parlament zugab, dass der Impfstoff vor der Markteinführung nicht darauf getestet wurde, ob er die Übertragung des Virus überhaupt verhindert, versuchten sogenannte „Faktenchecker“ zu retten, was noch zu retten ist. Doch das ging ordentlich in die Hose, wie die international erfahrene Journalistin Kornelia Kirchweger kürzlich in einem Wochenblick-Artikel herausgearbeitet hat. Bernhard Riegler hat mit ihr über diesen Riesen-Skandal gesprochen. Gesamte Sendung hier ansehen:

+++

G20: Mit diesem Entschluss werden alle Theorien auf einmal bestätigt

Eine neue Folge von "Wie aus der Theorie Wahrheit wird".
Diesmal im Zusammenhang mit dem G20 Treffen und deren Entscheidungen. Quelle Video:

+++

Vergleich zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten 

ARD bis ZDF - Deutschlandradio


DIE DRAMATISCHE FEHLENTWICKLUNG DES ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKS
 
Fragt Ihr Euch auch häufig, warum ARD und ZDF über politische Themen oft so einseitig, falsch oder gar nicht berichten? Die Antwort ist einfach:

ARD und ZDF sind nicht wirklich frei. Sie sind fest in der Hand der großen Parteien, die in ihren Aufsichtsgremien sitzen und von dort über die wichtigsten journalistischen Posten mitentscheiden. Im Grunde bieten ARD und ZDF als Propagandasender der großen Parteien „Staatsfernsehen“, üppig finanziert durch Zwangsgebühren der Bürger Deutschlands.
Dadurch liegt über allen öffentlich bedeutsamen Themen eine Art „politischer Filter“, wie Redakteure des NDR das genannt haben. De facto ist das „Zensur“, die nach Artikel 5 unseres Grundgesetzes ausdrücklich verboten ist. Sie führt zu Hofberichterstattung, Falschberichterstattung und Meinungsunterdrückung.
Das Bundesverfassungsgericht verlangt von den öffentlich-rechtlichen Sendern, dass sie „staatsfern“ sind und dass in ihrem Programm „alle gesellschaftlichen Strömungen und Meinungen zu Wort kommen“. Darüber kann man heute nur noch bitter lachen.
Es ist dringend an der Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht endlich einmal die politische Praxis von ARD, ZDF und allen anderen öffentlich-rechtlichen Sendern unter die Lupe nimmt. Und den Einfluss der großen Parteien und die damit verbundenen anti-demokratiefeindlichen Mauscheleien beschneidet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung

Nachrichtenvergleich vom 25.02.2024, ARD bis ZDF unter Beobachtung: "Aktuelles - Zeitgeschehen, ehrlich, unzensiert, nachvollziehbar, ehrenamtlich - gemeinwohlorientiert: Zusammenfassung aus unabhängigen, freien Medien".

🔹 Wenn ihr euch den Krieg nicht leisten könnt, müsst ihr in Frieden leben   🔹  NEWS | 25. Februar 2024 - Die wichtigsten Meldungen vom T...