Dienstag, 29. November 2022

ARD bis ZDF Nachrichten - Ersatzsendung, vom 29.11.2022, für die Tagesschau, Tagesthemen, heute, heute - Journal Sendungen. Vergleich zwischen den von den etablierten Parteien korrumpierten u.- vereinnahmten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, und tatsächlicher - ehrlicher, realistischer, nachvollziehbarer Berichterstattung.

Dies ist der Versuch, den Unterschied zwischen Klimatologie und Klimawissenschaft im Ansatz zu skizzieren. Es ist darüber hinaus der Versuch, die emotional aufgeheizten Debatten um den menschengemachten Klimawandel unaufgeregt zu betrachten und auf Plausibilität zu überprüfen. 
 
 
 

Dies ist der Versuch, den Unterschied zwischen Klimatologie und Klimawissenschaft im Ansatz zu skizzieren. Es ist darüber hinaus der Versuch, die emotional aufgeheizten Debatten um den menschengemachten Klimawandel unaufgeregt zu betrachten und auf Plausibilität zu überprüfen.

Von Tom J. Wellbrock
 
+++

Zins-Wahnsinn: EU strauchelt weiter in Inflations-Misere

Die Inflation hat unser Wirtschaftsleben weiter fest im Griff: Jüngst stieg die Inflation in der Euro-Zone auf durchschnittlich 10% an. Aufgrund der absurden Corona-Zwangsmaßnahmen brach die Produktion im letzten Jahr in vielen Bereichen massiv ein. Die PKW-Produktion in Deutschland fiel auf den tiefsten Stand seit den 1970er-Jahren und der Tourismus lahmt. Es droht ein Wohlstandsverlust in einem Ausmaß wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Erneut hat sich deshalb unser Magazin „Wirtschaft AUF1“ mit den Hintergründen und Auswirkungen der Inflation beschäftigt. Quelle

+++

„Impfschäden explodieren“: Keine Entwarnung bei Corona-Kongress in Tirol

Am Samstag fand im Parkhotel in Hall in Tirol der Kongress „Covid 19 – wo stehen wir?“ statt. Dabei trafen sich viele Vertreter aus Medizin und allen Bereichen der Gesellschaft, um die katastrophalen Folgen der Corona-Genspritzen zu besprechen. Veranstaltet wurde der Kongress von Gerald Hauser und Hannes Strasser, die erst kürzlich bei unserer Sondersendung zu Gast waren, zusammen mit dem Freiheitlichen Bildungsinstitut und den Freien Ärzten Tirol. Bernhard Riegler war für AUF1 mit dabei und hat für uns etliche Eindrücke von der Veranstaltung sammeln können.

+++

+ Wuhan-Laborthese: Versuchten Verschwörer um Drosten Ursprung von Corona zu vertuschen?

+++

Der isolierte Westen | Von Felix Feistel

 

Man sieht also, dass Russland alles andere als isoliert ist. Ob BRICS, SCO oder CICA, auf vielen internationalen Foren mischt Russland mit und stärkt seine Zusammenarbeit abseits vom Westen. Auch nach Russland lassen sich Vertreter der meisten, vor Allem bevölkerungsreichsten Länder gerne einladen. Während die aufstrebenden Länder ihre Zusammenarbeit stärken, wirtschaftliche Zusammenarbeit vereinbaren und gemeinsam auf Wachstum und Stabilität hin arbeiten, sitzt einzig der Westen nicht mit am Tisch. Damit zeigt sich, dass es der US-geführte Westen ist, der sich selbst mehr und mehr isoliert. Immer mehr Länder wenden sich vom Westen ab. So hat Saudi Arabien es im Rahmen der OPEC+ Staaten nicht nur gegen den Willen der USA durchgesetzt, die Fördermenge für Erdöl um 2 Millionen Barrel täglich zu senken, was den Preis für Öl und Gas in die Höhe schnellen lässt, sondern beabsichtigt nun auch, den BRICS Staaten beizutreten. Die Beziehungen zwischen Saudi Arabien und den USA haben zudem einen Tiefpunkt erreicht. Zu einer internationalen Investitionskonferenz der Future Investment Initiative (FII) in Saudi Arabien, die auch das „Davos in der Wüste“ genannt wird, wurden Vertreter der USA nicht einmal mehr eingeladen. Viele Länder halten an ihren Beziehungen zu Russland fest oder intensivieren sie sogar noch. So treibt China mit Russland weiterhin ausgiebig Handel und strebt sogar einen Ausbau der Beziehungen an.

+++ +++

Steinmeier ruft China zur Achtung der Demonstrationsfreiheit auf

  

+++

 

Vergleich zur Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten 

ARD bis ZDF - Deutschlandradio


DIE DRAMATISCHE FEHLENTWICKLUNG DES ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKS
 
Fragt Ihr Euch auch häufig, warum ARD und ZDF über politische Themen oft so einseitig, falsch oder gar nicht berichten? Die Antwort ist einfach:

ARD und ZDF sind nicht wirklich frei. Sie sind fest in der Hand der großen Parteien, die in ihren Aufsichtsgremien sitzen und von dort über die wichtigsten journalistischen Posten mitentscheiden. Im Grunde bieten ARD und ZDF als Propagandasender der großen Parteien „Staatsfernsehen“, üppig finanziert durch Zwangsgebühren der Bürger Deutschlands.
Dadurch liegt über allen öffentlich bedeutsamen Themen eine Art „politischer Filter“, wie Redakteure des NDR das genannt haben. De facto ist das „Zensur“, die nach Artikel 5 unseres Grundgesetzes ausdrücklich verboten ist. Sie führt zu Hofberichterstattung, Falschberichterstattung und Meinungsunterdrückung.
Das Bundesverfassungsgericht verlangt von den öffentlich-rechtlichen Sendern, dass sie „staatsfern“ sind und dass in ihrem Programm „alle gesellschaftlichen Strömungen und Meinungen zu Wort kommen“. Darüber kann man heute nur noch bitter lachen.
Es ist dringend an der Zeit, dass das Bundesverfassungsgericht endlich einmal die politische Praxis von ARD, ZDF und allen anderen öffentlich-rechtlichen Sendern unter die Lupe nimmt. Und den Einfluss der großen Parteien und die damit verbundenen anti-demokratiefeindlichen Mauscheleien beschneidet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfehlung

Nachrichtenvergleich vom 13.07.2024, ARD bis ZDF unter Beobachtung: "Aktuelles - Zeitgeschehen, ehrlich, unzensiert, nachvollziehbar, ehrenamtlich - gemeinwohlorientiert: Zusammenfassung aus unabhängigen, freien Medien".

Glaube nichts ungeprüft, was durch politisch abhängige Medien berichtet wird ➤ heute   ➤ heute Journal ➤ Tagesschau ➤ Tagesthemen ⁉️ _ ➤ D...